Österreich

09.01.2018 / Österreich
Österreich-Kinocharts 2017: „Fack ju Göhte 3“ (Bild) wurde mit 529.512 Besuchern der erfolgreichste Film des Jahres. Aus heimischer Produktion ist vor allem Josef Haders Regie-Debüt „Wilde Maus“ bemerkenswert, das 264.455 Besucher anlockte. Mehr...
06.12.2017 / Österreich
Am 31. Jänner wird in Grafenegg der Österreichische Filmpreis 2018 vergeben. Die Favoriten: „Licht“ (Bild) von Barbara Albert (14 Nominierungen),  „Die beste aller Welten“ von Adrian Goiginger (neun) und „Die Hölle“ von Stefan Ruzowitzky (sieben). Mehr...
06.11.2017 / Österreich
In Wien wird derzeit eine Erzählung von André Heller verfilmt: Regisseur Rupert Henning dreht „Wie ich lernte, bei mir selbst Kind zu sein“ mit Stars wie Karl Markovics und André Wilms. FilmClicks sammelte am Set Stimmen zur Produktion. Mehr...
18.07.2017 / Österreich
Daniel Glattauers Bühnen-Hit „Die Wunderübung“ kommt demnächst ins Kino. Regisseur Michael Kreihsl verfilmt die Paartherapie-Komödie mit Aglaia Szyszkowitz, Devid Striesow und Erwin Steinhauer in Wien. Mehr...
14.03.2017 / Österreich
Österreichs Filmjournalisten wählten Maren Ades Tragikomödie „Toni Erdmann“ (Bild) zum besten Film des Jahres. Der Preis für den besten österreichischen Film der letzten zehn Jahre ging an „Das weiße Band“ von Michael Haneke. Mehr...
02.02.2017 / Österreich
Österreichischer Filmpreis 2017: Regisseurin Barbara Eder (Bild) wurde zur großen Siegerin. Ihr Kriegsreporter-Drama „Thank You For Bombing“ heimste vier Auszeichnungen ein. Mehr...
29.12.2016 / Österreich
FilmClicks-Redakteur Matthias Greuling (Bild) ist auch als Filmemacher aktiv. Gemeinsam mit seinem Regie-Kollegen David Baldinger dreht er  „Der Bauer zu Nathal“, eine Doku über die Welt des Dichters Thomas Bernhard. Jetzt läuft ein Crowdfunding-Projekt zur Fertigstellung des Films. Mehr...
14.12.2016 / Österreich
Am 1. Februar werden im Wiener Rathaus die Österreichischen Filmpreise 2017 vergeben. Die Favoriten: Das Kriegsreporter-Drama „Thank You for Bombing“ (Bild) führt mit acht Nominierungen vor „Egon Schiele: Tod und Mädchen“ sowie „Kater“ (jeweils fünf).   Mehr...
21.01.2016 / Österreich
Fünf Preise für den Horrorfilm „Ich seh Ich seh“ von Veronika Franz und Severin Fiala bei der Vergabe der Österreichischen Filmpreise 2016: Im niederösterreichischen Grafenegg wurden am 20. Jänner die besten heimischen Filme gefeiert. Mehr...
18.12.2015 / Österreich
 Am 20. Jänner werden in Grafenegg, Niederösterreich, die Österreichischen Filmpreise 2016 vergeben. Bei den Nominierungen führt der Horrorfilm „Ich seh Ich seh“ (sechs) vor dem Publikums-Hit „Das ewige Leben“ und dem Unterweger-Drama „Jack“ (je fünf). Mehr...
   
12345 ...6