Berlinale 2020
Johnny Depp in Berlin: Der Megastar wurde bei der Berlinale am roten Teppich gefeiert, als er das Umweltdrama „Minamata“ vorstellte. Auf der Leinwand hinterließ er in der Rolle eines berühmten und alkoholkranken Fotografen jedoch einen bemerkenswert schwachen Eindruck (Bild: Katharina Sartena).
Berlinale 2020
Hollywood-Star Sigourney Weaver wurde am 20. Februar beim Auftakt der 70. Berlinale gefeiert: Sie spielt eine Hauptrolle im wunderbaren Literatur- und Neunziger-Jahre-Drama „My Salinger Year“. Die Eröffnungs-Gala wurde durch das Gedenken an die Terror-Opfer von Hanau auch zum politischen Ereignis (Bild: Katharina Sartena).
Ruf der Wildnis
Kritik. Harrison Ford und ein Hund namens Buck stehen im Zentrum des Alaska-Abenteuers „Ruf der Wildnis“. Die Neuverfilmung des Romans von Jack London bietet spannende Unterhaltung mit tieferer Bedeutung. Einziges Manko: Man merkt Buck und anderen Tieren immer wieder an, dass sie Geschöpfe aus dem Trick-Computer sind.
Bombshell
Kritik. Megyn Kelly und Gretchen Carlson, zwei prominente Moderatorinnen des rechten US-Senders Fox News, machten 2016 Schlagzeilen, als sie Senderchef Roger Ailes wegen sexueller Belästigung beschuldigten. Charlize Theron (Bild) und Nicole Kidman spielen nun in „Bombshell“ die Journalistinnen.
Nightlife
Kritik. Palina Rojinski und Elyas M'Barek mit Augenklappe: Die beiden sehen nicht viel, wenn sie einander in der Komödie „Nightlife“ erstmals begegnen. Aber sie sehen in den Rollen der Charmebolzen Sunny und Milo sofort, dass sie füreinander geschaffen sind. Es beginnt eine freundliche Filmromanze, die allerdings erheblich darunter leidet, dass sie auch noch eine überdrehte Krimihandlung mitschleppen muss.
Sonic The Hedgehog
Kritik. „Sonic The Hedgehog“ ist eine unterhaltsame Mischung aus Spiel- und Animationsfilm. Der Titelheld Sonic (Bild), der rasende Igel aus dem gleichnamigen Videospiel, liefert sich heiße Duelle mit dem schlimmen Schurken Dr. Robotnik, der von Jim Carrey gespielt wird.
Berlinale: Ein neuer „Pinocchio“ von Matteo Garrone
Roberto Benigni schnitzt eine hölzerne Puppe
Da wäre mehr drin gewesen: Matteo Garrone stellte bei der Berlinale seine nur mäßig originelle Neuverfilmung des „Pinocchio“ vor. Auch Star-Komödiant Roberto Benigni (Bild) kann den Film nicht retten. Er spielt mit zappeligem Humor den Holzschnitzer Geppetto, der die Puppe Pinocchio modelliert. Mehr...
Höchst unterhaltsam: „La Gomera“ von Corneliu Porumboiu
Feiner Mix aus Thriller und schwarzer Komödie
Kritik. Ein korrupter Polizist, ein Gangsterboss, eine schöne Gangsterbraut – und eine Sprache namens El Silbo, die nicht gesprochen, sondern gepfiffen wird: Regisseur Corneliu Porumboiu schuf mit „La Gomera“ eine hinreißende Kombination von Gangsterfilm und schwarzer Komödie. Mit Catrinel Marlon und Vlad Ivanov. Mehr...
Dokumentation: „Die Dohnal“
Hommage an eine große Politikerin
Kritik. Die Wiener Frauenpolitikerin Johanna Dohnal (Bild) erhält durch die Doku „Die Dohnal“ von Sabine Derflinger ein verdientes filmisches Denkmal. Mehr...
Arthaus: „Einsam Zweisam“
Stilles Drama aus Paris
Kritik. Ein Film, in dem fast nichts geschieht: Im Drama „Einsam Zweisam“ schaut man zwei depressiven Parisern beim ereignislosen Leben zu. Mehr...
Horror von Veronika Franz & Severin Fiala: „The Lodge“
Gruselige Weihnachten in den Bergen
Kritik. Die Wiener Filmemacher Veronika Franz & Severin Fiala zeigen mit „The Lodge“ ihren zweites hochklassiges Horrordrama nach dem Hit „Ich seh Ich seh“. Richard Armitage und Riley Keough (Bild) spielen ein Paar, das mit den Kids Weihnachten in einer Berghütte verbringen will. Dort wartet kein friedliches Fest auf sie. Mehr...
News & Aktuelles
Diagonale 2020
Preis für Ursula Strauss
Die Wiener Schauspielerin Ursula Strauss wird bei der Diagonale, dem Festival des Österreichischen Films (24. bis 29. März in Graz), mit dem Großen Diagonale-Schauspielpreis 2020 ausgezeichnet. Mehr...
Todesfall
Joseph Vilsmaier tot
Joseph Vilsmaier, einer der wichtigsten deutschen Filmregisseure der letzten Jahrzehnte („Herbstmilch“,  „Schlafes Bruder“, „Comedian Harmonists“), ist am 11. Februar im Alter von 81 Jahren verstorben. Mehr...
Der berühmte Roman von Jack London wurde neu verfilmt
Gewinnen Sie Tickets für „Ruf der Wildnis“!