Steig. Nicht. Aus!

Bomben-Stimmung in Berlin


FilmClicks:
„Steig. Nicht. Aus!“: Wotan Wilke Möhring kann sein Auto wegen einer Bombe nicht verlassen © NFP
GESAMTEINDRUCK: „Steig. Nicht. Aus!“ ist ein deutscher Action-Thriller, der anfangs nur sehr zäh in die Spur kommt, dann aber sehr spannend wird.
 
DIE STORY: Das Kommando „Steig. Nicht. Aus!“ erhält der Berliner Karl Brendt (Wotan Wilke Möhring) im Auto. Der Geschäftsmann ist gerade dabei, seine Kinder zur Schule zu bringen, als ihm ein anonymer Anrufer mitteilt, unter dem Sitz sei eine Bombe versteckt – die detoniert, wenn er den Wagen verlässt. Der Attentäter will viel Geld. Karl will seine Kinder und sein eigenes Leben retten. Also brettert er in seiner rollenden Zeitbombe durch die Stadt und versucht, aus der Sache wieder heil herauszukommen. Pia Zach, eine Sprengstoffexpertin der Polizei (Hannah Herzsprung),  schaltet sich ein.

Kann sie helfen? Die Sprengstoff-Expertin Pia Zach (Hannah Herzsprung) © NFP

DIE STARS: Hauptdarsteller Wotan Wilke Möhring agiert als „Tatort“-Kommissar Thorsten Falke für gewöhnlich auf der Seite der Gesetzeshüter. Rund um ihn herum ist in „Steig. Nicht. Aus!“ mit Christiane Paul, Hannah Herzsprung oder Fahri Yardim viel deutsche Schauspiel-Prominenz versammelt.
Regisseur Christian Alvart, der für dieses Remake eines spanischen Thrillers auch das Drehbuch schrieb, war bereits in Hollywood aktiv („Fall 39“ mit Renée Zellweger und Bradley Cooper). Daheim in Deutschland landete er mit „Banklady“ einen Arthaus-Thriller-Hit und mit „Off Duty“, der Kinoversion der Til-Schweiger-Tatort-Krimis, einen Flop.

Autsch! Der kleine Marius hat sich bei der wilden Jagd verletzt © Universal

DIE KRITIK: Bevor in „Steig.Nicht.Aus!“ der Krimi losgeht, wird man erst einmal mit einer geballten Ladung schlechter deutscher Laune konfrontiert.
Hauptfigur Karl Brendt (Wotan Wilke Möhring) geht dem wenig ehrenwerten Job des Immobilienentwicklers nach und ist schon von Berufs wegen kein Sympathieträger (man ahnt, dass die Bombe, auf der er sitzt, etwas mit krummen Dingern aus seiner Vergangenheit zu tun haben könnte).
Simone Brendt (Christiane Paul), seine Frau, ist ihres Gemahls überdrüssig; das Lächeln hat sie längst verlernt. Wenn sie etwas sagt, dann bellt sie die Worte nur so hinaus. Josefine und Marius schließlich, die Sprösslinge, passen sich dem rauen Umgangston im Hause Brendt an. Wenn sie einander nicht hänseln, verschwinden sie autistisch hinter ihren Smartphones und nehmen die Außenwelt nicht mehr wahr. Bis, ja bis, sie die Sache mit der Bombe im Auto mitkriegen.
Nun lernt man ja in jedem Drehbuch-Lehrbuch, dass ein Film Antagonisten braucht. Einem starken Schurken sollte ein starker Held gegenüberstehen. Das mit dem Bad Guy klappt in „Steig.Nicht.Aus!“ sehr gut: Der vorerst anonyme Bombenbastler erzeugt Angst und Schrecken. Aber an positiven Identifikationsfiguren herrscht massiver Mangel. Erst der Auftritt der Sprengstoff-Spezialistin Pia Zach (Hannah Herzsprung) bringt eine Figur ins Spiel, mit der man gerne mitfiebert.
Dass das Drama trotz seines Fehlstarts mit der Zeit richtig aufregend wird, ist dem Händchen von Autor/Regisseur Thomas Alvart zu verdanken, dem Suspense offenkundig mehr liegt als die sensible Gestaltung von Charakteren. Alvart dreht gekonnt an der Spannungsschraube; mal mit Action, mal mit großem Materialaufwand (eine aufwendige Sequenz wirkt so,  als wäre der Gendarmenmarkt im Zentrum Berlins für Tage gesperrt worden).
Wenn dann der Bombenbauer erstmals persönlich in Erscheinung tritt, sind die Rätsel der Story noch lange nicht gelöst. Alvart hat ein paar verblüffende Wendungen in die Story verpackt, die nicht dazu angetan sind, die Nerven der Protagonisten (und der Zuschauer) zu beruhigen.
So ist „Steig.Nicht.Aus!“ ein letztlich ansehnliches Stück Hochspannungskino geworden, das sich mit seinem holprigen Beginn allerdings selbst das Leben schwer macht.

IDEAL FÜR: Thriller-Fans, die das Flair von Berlin mögen.

 






Trailer
LÄNGE: 105 min
PRODUKTION: Deutschland 2018
KINOSTART Ö: 13.04.2018
REGIE:  Christian Alvart
GENRE: Thriller
ALTERSFREIGABE: ab 14


BESETZUNG
Wotan Wilke Möhring: Karl Brendt
Christiane Paul: Simone Brendt
Hannah Herzsprung: Pia Zach
Aleksandar Jovanovic: Fritz Drache
Emily Kusche: Josefine Brendt
Carlo Thoma: Marius Brendt
Fahri Yardim: Omar Cicek
Mavie Hörbiger: Ida Cicek
Marc Hosemann: Lukas

Kommentieren & Bewerten
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen und Ihre Bewertung abzugeben.
Einloggen | Registrieren

Diesen Film bewerten
Kommentar absenden
Kommentare
Keine Kommentare vorhanden.