Filmfest Venedig 2017

Jane Fonda: „Ich liebe Sex-Szenen mit Robert Redford“

02.09.2017
von  Gunther Baumann
Zwei Megastars am Lido: Robert Redford und Jane Fonda © Katharina Sartena
„Ich wollte unbedingt noch einen Film mit Jane Fonda drehen, bevor ich sterbe“: Mit diesem Satz erklärte Robert Redford, warum ihm die Romanze „Our Souls At Night“ so ein Anliegen war,  die am 1. September beim Filmfest Venedig herauskam. 50 Jahre nach ihrem Hit „Barfuß im Park“ verlieben sich Robert Redford, 81, und Jane Fonda, 79, vor der Kamera noch einmal heftig ineinander; die altersweise Love Story ist sinnlich, herb und voller Humor. Die beiden Stars nahmen bei der Gala am Lido unter den Ovationen der Gäste zwei Goldene Löwen  für ihre Karriere in Empfang. Allerdings wird „Our Souls At Night“ nach dieser Premiere nicht mehr oft auf der großen Leinwand zu sehen sein. Die Produktion kommt nicht ins Kino, sondern läuft ab 29. September exklusiv auf Netflix. Das Pressegespräch mit Robert Redford und Jane Fonda in Venedig war gespickt mit launigen, aber auch ernsten Sprüchen. Hier die besten Zitate.
Große Liebe: Jane Fonda und Robert Redford in „Our Souls At Night“ © Filmfest Venedig

Jane Fonda:
Bei „Barfuß im Park“ war ich es, die die Finger nicht von Robert Redford lassen konnte.  Bei „Our Souls At Night“ wiederholt sich das. Der entscheidende Funke, der die Beziehung auslöst, kommt von meiner Filmfigur Addie, während Robert anfangs hinterherhechelt.  Mir gefällt es, dass Robert und ich einst junge Liebende und nun alte Liebende spielten.  Leider hat unser Regisseur Ritesh Batra unsere Sexszene zu früh geschnitten. Ich liebe Sexszenen mit Robert. Er ist ein großartiger Küsser.
 
Robert Redford: Wenn wir jung sind, denken wir nicht über das Alter nach. Mich ans Älterwerden zu gewöhnen, war schwierig. Plötzlich stellte ich fest, dass ich sorgsamer mit meinem Körper umgehen und dass ich manche körperlichen Aktivitäten aufgeben musste. Man muss bestimmte Restriktionen akzeptieren, und das ist traurig. Aber was die Liebe betrifft, ändert sich im Alter nicht viel – das Gefühl wird höchstens stärker.
 
Jane Fonda: Der Sex wird besser mit den Jahren. Was zum Teufel hat man denn noch zu verlieren?  Außerdem kennt man seinen Körper besser als in der Jugend. Leider sehen wir in   „Our Souls At Night“ nicht viel  vom Sex, den unsere Filmfiguren haben. Aber ich finde es schön, dass sie noch Sex wollen! Wir haben hier einen Film über die Hoffnung gedreht. Darüber, dass man mit Mut und Courage Dinge erreichen kann, von denen man nie glaubte, dass sie für einen vorgesehen waren. In jedem Alter.


 
Robert Redford:  Jane und ich haben erstmals 1965 miteinander gedreht, das war im Thrillerdrama „Ein Mann wird gejagt“. Mit ihr zu spielen, war von Beginn an ganz leicht, alles ergab sich stets von selbst, ohne große Debatten. Das genieße ich bis zum heutigen Tag.
 
Jane Fonda: Als ich Robert zum ersten Mal traf, dachte ich, oh mein Gott, dieser Mann wird ein großer, großer Star. Und er ist ja nicht nur ein herausragender Schauspieler – er hat (durch die Gründung des Independent-Filmfestivals in Sundance, Anm) auch das amerikanische Kino verändert.
 
Robert Redford: Wenn man erfolgreich ist, dann hat man die Wahl, was man mit diesem Erfolg anstellen will. Bei mir war es so, dass ich meinen Erfolg dazu nutzen wollte, kreative Möglichkeiten für andere Leute zu schaffen. Ich wollte mithelfen, anderen Filmemachern eine Stimme zu geben. Sundance startete 1981 als eine Art Workshop-Labor. Das Sundance Festival war dann dazu da, um die Filme der Regisseure aus unserem Labor auch herzeigen zu können.




Kommentieren
Melden Sie sich an, um einen Kommentar zu verfassen.
Einloggen | Registrieren

Kommentare
Keine Kommentare vorhanden.