Filmfest Venedig 2020

Goldener Löwe für das US-Drama „Nomadland“

13.09.2020
Gruppenbild mit Masken: Venedig-Jury mit Cate Blanchett (2. v. r.) und Veronika Franz (4. v. r.) © Katharina Sartena
Preisverleihung am Lido: Der Goldene Löwe der 77. Filmfestspiele von Venedig ging am 12. September an das US-Sozialdrama „Nomadland“ von Chloé Zhao, in dem Frances McDormand die Hauptrolle spielt. Die Regisseurin und die Schauspielerin sandten Video-Grußbotschaften – coronabedingt konnten sie nicht persönlich zur Gala kommen. Die Jury um Cate Blanchett (auch die Wiener Autorin/Regisseurin Veronika Franz gehörte dem Gremium an), hatte die Auswahl aus 18 Arthaus-Produktionen, die für den Wettbewerb nominiert waren. FilmClicks, wegen der Corona-Pandemie diesmal nicht in Venedig vor Ort, präsentiert die Preisträger.
Filmfest Venedig 2020: Die Auszeichnungen

Goldener Löwe: „Nomadland“ von Chloé Zhao (USA)
Silberner Löwe, Großer Preis der Jury: „New Order“ von Michel Franco (Mexiko)
Silberner Löwe für die beste Regie: Kurosawa Kiyoshi für „Wife of a Spy“ (Japan)
Beste Schauspielerin: Vanessa Kirby (Großbritannien) für „Pieces of a Woman“ von Kornel Mundruczó (Ungarn)
Bester Schauspieler: Pierfranceso Favino für „Padrenostro“ von Caudio Noce (Italien)
Bestes Drehbuch: Chaitanya Tamhane für „The Disciples“ (Indien)
Spezialpreis der Jury: Andrej Konchalovsky für „Dear Comrades!“ (Russland)
Marcello-Mastroianni-Preis für ein Nachwuchs-Schauspieltalent: Rouhollah Zamani für „Korshid“ von Majid Majidi (Iran)
Goldener Löwe für das Lebenswerk: Tilda Swinton  (Großbritannien), Ann Hui (China)