Störche: Abenteuer im Anflug

Ein wenig Chaos und viele Gags


FilmClicks:
„Störche: Abenteuer im Anflug”: In der Versand-Firma ist ein Fehler passiert © Warner Bros.
DIE STORY: Was machen Störche? Sie bringen - zumindest altem Glauben und dem Willen der Macher von „Störche: Abenteuer im Anflug“ nach - die Babys.
Zumindest war das mal so. Denn die Störche haben bemerkt, dass sich mit kleinen Kindern nicht mehr das große Geschäft machen lässt. Also satteln sie um und konzentrieren sich auf das Paket-Versende-Geschäft. Allerdings passiert in der Baby-Fabrik ein Unfall. Es wird noch einmal ein Baby “produziert”. Was nun?

Iner Firma der Störche wird steng gerechnet © Warner Bros.

DIE STARS: Nora Tschirner („Tatort“) als Stimme des Menschenmädchens Tulip macht ihre Sache sehr gut. Der dauerquasselnde Wirbelwind passt sehr gut zu ihr. Rick Kavanian („Der Schuh des Manitu“), Rollenname Taube Nuss, darf erwartbar rumblödeln, was das Zeug hält. Während die Fernseh-Köche Frank Rosin und Nelson Müller als Alpha und Beta Wolf eine dankbare Aufgabe bekommen, die sie souverän umsetzen.
 
DIE KRIITK: Was tun, wenn man der Geschichte, die man erzählen will, nicht so recht vertraut? Weil man vielleicht denkt, dass Störche und Babys nicht mehr so recht dem Zeitgeist entsprechen? Die Filmemacher Nicholas Stoller („Bad Neighbors“) und Doug Sweetland („Findet Nemo“) setzen in „Störche: Abenteuer im Anflug” vor allem auf atemberaubendes Tempo.
Kurz wird der Grundkonflikt erklärt: Störche wollen und können keine Babys mehr zuliefern. Denn einerseits fanden sie die drolligen Dinger selbst einfach viel zu süß. Und andererseits lohnt sich das Geschäft nicht mehr. Als aber dennoch dem Briefwunsch eines Jungen entsprochen wird, der ein kleines Geschwisterchen haben will, setzt das große Chaos ein. Das Baby – ein Mädchen – wird eingepackt und eine letzte hektische Auslieferung beginnt.
Alles an diesem Animationsfilm ist pure Raserei, gepaart mit ein wenig Chaos und zahlreichen Gags. Verpackt in 3D, das wieder einmal verzichtbar ist. Unterhaltsam ist die Störche-Geschichte auf jeden Fall. Nur mehrere Ebenen oder doppelte Bedeutungen sucht man vergebens.
 
IDEAL FÜR: Familien, die auf der Suche nach dem kleinen Trickfilm zwischendurch sind.






Trailer
LÄNGE: 87 min
PRODUKTION: USA 2016
KINOSTART Ö: 26.10.2016
REGIE:  Nicholas Stoller, Doug Sweetland
GENRE: Animation|Familie/Kinder
ALTERSFREIGABE: ab 6


BESETZUNG
Nora Tschirner: Tulip (Stimme)
Rick Kavanian: Taube Nuss (Stimme)